Komplikation Kinderwagenkauf

Als ich mit unserer Tochter schwanger war, dachte ich noch es würde Spaß machen einen Kinderwagen zu kaufen…

Schock Nummer 1: “WIE Ihr Kind kommt schon in 7 Monaten zur Welt??? Und sie gedenken direkt einen Kinderwagen zur Geburt zu haben? Oder leihen Sie sich erst mal einen?” Häh? Was? Wieso? Ganz im Ernst, wer rechnet denn mit über 7 Monaten Lieferzeit von einem Kinderwagen? Da bekommt man ja jeden Neuwagen schneller!

Schock Nummer 2: “Was genau wollen Sie denn? Hartschale? Softschale? Schwenkräder, Doppelräder, Vollgummireifen, Luftreifen, Kombikinderwagen etc.?” Öhhh, Ähhh, hhhhmmm…also wenn sie mich so direkt fragen…KEINE AHNUNG!

Schock Nummer 3: DER Preis! Mir war schon klar, dass ein neuer Kinderwagen keine 50 € kostet, aber mit DEM Preis habe ich nicht wirklich gerechnet. Man muss dazu sagen, dass ich eher der sparsame Mensch bin und generell auch für ein Auto nicht bereit bin unfassbar viel Geld hin zulegen! Ich entschied mich bei meiner Tochter für die “einfache” Variante: Hartan “Racer”. Der Name versprach ja einiges! Ich dachte dabei vor allem an Wendigkeit und Leichtigkeit (wie naiv ich doch war). Das ganze ließ ich mir in der einfachsten Variante zusammenstellen. Das Einzige “Extra” was ich unbedingt wollte war die Handbremse. Da waren wir dann bei einem Endpreis von 540 €! Für manch einen mag das jetzt nicht viel sein, aber man bemerke, wir sprechen hier von einem Hartan ohne nennenswerte Extras, der sich zudem als verdammt schwer herausstellte und das Gegenteil von Wendig ist! P.S. In dem Zuge: Wir verkaufen dieses Prachtexemplar gerade! Will jemand?

Der einzige Vorteil, den dieser Kinderwagen gebracht hat, ist dass ich die Vorteile der Bauchtragen kennen- und lieben gelernt habe! Hierzu kommt in Kürze auch ein Beitrag mit einer Trageberaterin.

Also was möchte ich Euch damit sagen? Überlegt ganz genau was ihr wollt, bevor Ihr einen Fuß in ein Geschäft setzt und tut dies rechtzeitig. Versucht im Laden den Kinderwagen schon ausgiebig zu testen. Denkt vor allem auch an die Packmaße! Ich habe das nicht getan, da ich glaubte einen sehr großen Kofferraum zu haben. Pustekuchen! Der Kinderwagen hat gerade so in den Kofferraum gepasst.

Und passend zum Thema Packmaß. Auch wenn der Kinderwagen in den Kofferraum passt, ist dieser ja meistens mit dem Kinderwagen voll! Das heißt die Urlaubsreise mit Kind und Kegel muss eine Meisterleistung zum Thema “Wie packe ich im Stile von Mary Poppins” werden! Hier gibt es mittlerweile jedoch in vielen großen Städten Abhilfe in Form von Kinderwagen-Verleihservices oder fragt am besten im Vorfeld mal bei Eurem Feriendomizil nach.

Die Zwillinge sitzen übrigens in einem gebrauchten Mountain Buggy und ich kann nur sagen, dass ich diesen Wagen liebe! Er ist um das vielfache wendiger, als der Hartan und vom Gefühl sogar als Doppelwagen leichter. Auch lässt er sich, dank der Luftbereifung, einfach super im Gelände fahren.

In diesem Sinne wünsche ich Euch viel Spaß beim Schieben!

  1 comment for “Komplikation Kinderwagenkauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.