One Pot Pasta mit Anekdote

In aller Munde – One Pot Pasta! Ich habe mich dann auch mal getraut! Und ganz ehrlich war ich mehr wie skeptisch. Es hat mich auch dezent an ein Erlebnis aus meiner Jugend erinnert. (Mama es tut mir leid, aber ich muss das jetzt erzählen!)

Meine Mutter hat noch nie wirklich gerne in der Küche gestanden und wir Kinder waren immer froh, wenn Wochenende war, denn da hat immer unser Papa gekocht. Irgendwann gab es (zumindest für meine Mutter) eine bahnbrechende Revolution in der Küche, die all ihre Probleme mit einem Schlag beseitigen sollte! Maggi oder Knorr hat irgendeine Saucenpampe auf den Markt gebracht und folgende Anleitung dazu gegeben: Schütten sie einfach die ungekochten Nudeln in eine Auflaufform, schütten sie unsere Saucenpampe drüber und ab in den Ofen! FERTIG! Hhhhmmm LECKER! KEINE der Nudeln befand sich auch nur annähernd im Stadium al dente! Am Tisch knackte und knirschte es und sogar meine Mutter musste einsehen, dass hier am Tisch die Revolution beendet ist!

Bei der Zubereitung der One Pot Pasta hatte ich ähnliche Zweifel als ich die kleine Menge an Wasser sah. Ich dachte es würde entweder ein Topf mit weichem Allerlei werden oder alles total hart sein. Ich nehme es mal vorweg! Es war mega lecker und perfekt gegart!

OnePotPasta

 

Zutaten:

  • 1 Packung Spaghetti
  • 10 Cocktailtomaten
  • 700 ml Wasser
  • 1 Brokkoli
  • 10-12 Stücke getrocknete Tomaten
  • 1 Möhre
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 rote Paprika
  • 2 Mozzarella
  • 4 EL Tomatenmark
  • 1,5 TL Gemüsebrühe (Pulver)
  • Frisch geriebener Parmesan

Gemüse waschen und klein schneiden. Den Mozzarella in kleine Stücke schneiden. 700 ml Wasser aufkochen, etwas salzen und die Spaghetti in den Topf geben. Sobald sie im Wasser verschwunden sind, also nach etwa einer Minute, alle anderen Zutaten hineinwerfen: Brokkoli, Lauchzwiebeln, Möhre, Paprika und die getrockneten Tomaten. Tomatenmark und Gemüsebrühpulver hinzugeben.
Auf mittlerer Stufe und geschlossenem Topf garen, immer wieder gut rühren (Das ist wirklich wichtig, denn bei der relativ geringen Menge Wasser die Gefahr besteht, dass es ansonsten anbrennt)! Gegen Ende den Deckel vom Topf nehmen, frische Tomaten und Mozzarella-Stücke hinzugeben, und fertig köcheln lassen, bis das Wasser komplett verdampft ist. Mit viel Parmesan bestreuen, nochmals rühren – und anrichten!

Vielen Dank an MiniMenschlein für die Inspiration.

  5 comments for “One Pot Pasta mit Anekdote

  1. Nadine
    April 10, 2016 at 7:05 pm

    Geile Erfindung oder? Hab ich auch kürzlich entdeckt! 😀
    …gerade bin ich auf der Suche nach One-Pot-Ohne-Pasta-Rezepten, also wenn Du noch mehr hast: her damit! 🙂

    • DreiPlus2
      April 12, 2016 at 11:52 am

      Ja mega 😉 Im Prinzip gibt es ja super viele One-Pot-Gerichte ohne Pasta…Alle Eintöpfe, Reispfanne, Suppen…Oder wie wäre One-Blech ;-)? Das wäre dann Ofengemüse…

  2. Nadine
    April 15, 2016 at 11:36 am

    Ja wenn ich so drüber nachdenke macht es Sinn.. 😉
    … ich meinte halt mehr so in Richtung “ich schmeiß alles zusammen und lass es in ruhe zehn minuten kochen und fertig” 😉

  3. Claudia
    Juni 20, 2016 at 7:08 pm

    Ja, so ein Rezept habe ich auch ausprobiert. Auch mit nur 700 ml Wasser.
    War megalecker. 🙂

    • DreiPlus2
      Juni 21, 2016 at 10:22 am

      Das freut mich! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.